Bilder von Heidelberg April 2004

Vom 23. - 25. April 2004 waren wir anlässlich des internationalen "DAG"- Puppenfestivals in Heidelberg (Deutschland).
Das Puppenfestival fand im Hotel "MARRIOTT", direkt am Neckarufer statt und Silvia gewann dort für ihre drei zum Wettbewerb eingereichten Puppen, drei "ROSETTEN" (jeweils für die beste Puppe der Kategorie), sowie den "SPECIAL TOP AWARD" für die beste modellierte Puppe des ganzen Bewerbes und den "EVA┬┤S CHOICE AWARD" für die beste modellierte "Fantasypuppe" des ganzen Bewerbes.

Bei dem Wettbewerb haben ca. 200 Teilnehmer aus den USA, Australien, Neuseeland, Japan, Großbritannien, Schweden, Norwegen, Dänemark, Deutschland, Schweiz, Italien, Ungarn, Österreich u.a. Ländern), darunter viele "Masters", "Grandmasters" und sogar "Triple Masters" der DAG (Doll Artisan Guild" mitgemacht.

Auf diesem obersten Bild sieht man das Hotel in dem der Puppenfestival stattfand.

Am Freitag wurden die Wettbewerbspuppen eingereicht und am Samstag, vor der Preisverleihung, die wie üblich Abends im Rahmen eines Galadiners im Königssaal des Schloss Heidelberg stattfand, nahmen wir, wie die meisten Teilnehmer des Wettbewerbes, an einer Stadtbesichtigung teil.

Zunächst fuhren wir mit einem Bus in die Altstadt, wo man die malerischen Gässchen sehen konnte.

Das war direkt in der Nähe der berühmten Heidelberger "Heiligengeist-Kirche", hier 2 Bilder von verschiedenenen Seiten :

Hier die Teilnehmer der Besichtigungstour vor der Kirche und einmal unsere Freunde Heinz und Christa die mit uns in Heidelberg waren und meine Frau Silvia auf dem Kirchenplatz.

Ebenfalls sehr sehenswert ein altes gut erhaltenes Bürgerhaus, erbaut 1592 für einen hugenottischen Tuchhändler, das als einziges die Zerstörungen von 1689-93 unbeschädigt überstanden hat.

Hier eine weitere enge Gasse der Altstadt, sowie eine der vielen Privatbrauereien von Heidelberg.

Da gehen wir über die schönste Brücke über den Neckar, und hier von der anderen Seite aus der Blick auf das wunderschöne Brückentor :

Ein schöner Platz mit Blick hinauf zum Schloss, sowie eine weitere sehenswerte Altstadtgasse.

Wir fuhren mit dem Bus zunächst eine steile enge Strasse hinauf Richtung Schloss, dann mußten wir noch einen steilen Weg zu Fuß weitergehen.
Zuerst gingen wir um das Gebäude herum, wobei man die vielen Beschädigungen an dem robusten Bauwerk sah.
Beim rechten Bild kann man schon etwas erkennen, daß von einem Großteil des Schlosses nurmehr die Frontpartie steht, dahinter alles leer ist, nur noch relativ wenige Teile des einst gewaltigen Gebäudekomplexes des Kurfürsten sind noch als Räume und bewohnbar erhalten.

Schließlich gingen wir durch das Haupttor ins Schloss hinein, und ein Blick auf den Schlossturm.

Zwei Ansichten des grossen Innenhofes des Schlosses.

Hier die letzte Ansicht vom Innenhof des Schlosses, sowie ein Seiteneingang, der deutlich die Wehrhaftigkeit des Schlosses, das von aussen eher einer Burg ähnelt, zeigt.

Schließlich noch der Ausblick von der Schlossterrasse hinunter auf Heidelberg und den Neckar.

Hier auf der Schlossterrasse, mit herrlichem Ausblick auf den Neckar und Heidelberg, fand bei schönem Wetter der Empfang für die WettbewerbsteilnehmerInnen statt.
Jeweils links im Bild meine Frau Silvia, am 2. Bild rechts von ihr unsere Freunde Heinz und Christa.

zurück zur Urlaubs-HP von Fam.Rotter


Counter

Seite erstellt : leider erst im Januar 2006

IMPRESSUM